Die Grippe ist in der Schweiz angekommen

Foto: Pixabay


Krankheiten & Symptome

Quelle: TCS Info Feed


Die Grippewelle hat die Schweiz laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der zweiten Januarwoche erreicht. Im Vorjahr war die Grippeepidemie bereits im Dezember ausgebrochen.

Die Grippefälle in der Schweiz nehmen zu: Letzte Woche haben Ärztinnen und Ärzte 15,5 Grippeverdachtsfälle pro 1000 Konsultationen gemeldet, wie das BAG meldet. Das entspricht hochgerechnet 121 Fällen pro 100 000 Einwohnern.

Am meisten betroffen sind derzeit Babys und Kleinkinder bis vier Jahre. In der Ostschweiz und im Tessin sind zudem etwas mehr Grippefälle beobachtet worden als in den übrigen Regionen der Schweiz. Letztes und vorletztes Jahr erreichte die Grippewelle bereits im Januar ihren Höhepunkt. Die Ärzte stellten damals etwa 350 Fälle pro 100 000 Einwohner fest, also rund das Dreifache der aktuellen Verdachtsfälle.

Folgende Hygienemassnahmen sind wichtig:

  • Beim Husten etwas vor den Mund halten, am besten ein Papiertaschentuch.
  • Beim Niesen etwas vor Nase und Mund halten, am besten ein Papiertaschentuch. Wenn kein Taschentuch zur Hand ist: Die Hand vor Mund und Nase halten und anschliessend die Hände mit Wasser und Seife waschen oder den Arm vor Nase und Mund halten.
  • Beim Schnäuzen nur Papiertaschentücher verwenden.
  • In ein Taschentuch spucken.
  • Nach dem Husten, Niesen und Spucken in ein Taschentuch die Hände waschen.
  • Das Taschentuch muss aus Papier sein und darf nur einmal benutzt werden. Dann wird es entsorgt, möglichst in einen Abfalleimer mit einem Sack und einem Deckel.

Verwenden Sie diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Für Anregungen und Inputs, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren: med@tcs.ch

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.