Schweiz: Starkregen führt zu Überschwemmungen



Reisenews

Quelle: TCS MyMed


Seit Stunden schüttet es in der Schweiz wie aus Kübeln. In der Region rund um den Thunersee ist es aufgrund des starken Regens zu diversen Überschwemmungen gekommen.

Am stärksten betroffen ist die Region um Gunten und Sigriswil. Laut Angaben der Kantonspolizei Bern, sind heute bereits mehr als 20 Meldungen eingegangen, welche vor allem Wassereinbrüche in Gebäude oder Gegenstände, die auf die Strasse geschwemmt wurden, betreffen.

SRF Meteo teilt via Twitter mit, dass in den letzten Stunden in der Region Thun bis sechs Millimeter Regen pro Stunde niedergegangen ist.

TCS-Verkehrsinfo
Gemäss der TCS-Verkehrsinfo, ist die Hauptstrasse zwischen Interlaken und Thun auf der Höhe Gunten mindestens bis 17 Uhr gesperrt. Hier gelangen Sie zu den aktuellen Stau-Meldungen, Strassenzuständen und allem rund um die Schweizer Strasseninfo.

Astronomischer Sommeranfang
Am Samstagabend um 23.43 Uhr steht die Sonne am nördlichen Wendekreis im Zenit. Dabei handelt es sich um die Sommersonnenwende. Der 20. Juni ist der längste Tag des Jahres und wird als Start des astronomischen Sommers bezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.