Flugzeugabsturz am Piz Segnas fordert 20 Todesopfer

Eine Maschine des Typs Ju 52 stürzte am Piz Segnas am Samstagnachmittag ab. Bild: Ju-Air


Reisenews

Quelle: TCS Info Feed


Die Kantonspolizei Graubünden informierte am Samstagabend (4. August) über Twitter, dass am Piz Segnas oberhalb von Flims ein Flugzeug der Ju-Air abgestürzt ist.

+++Update, 5. August 14.30 Uhr+++

Quelle: Medienkonferenz der Polizei in Flims GR

  • Anita Senti, Mediensprecherin der Kapo Graubünden, bestätigt gleich zum Start der Pressekonferenz: Alle 20 Flugzeuginsassen sind tot.
  • Es sei kein Notruf registriert worden.
  • Das Flugzeug dürfte «nahezu senkrecht» in den Boden geprallt sein.
  • Die Piloten der Ju-52 fliegen stets auf Sicht. Wenn es die Bedingungen erfordern, wird der Flugweg angepasst. Wie es jedoch zum tragischen Unfall kam, ist noch unbekannt.
  • In der abgestürzten Ju-52 war keine Blackbox installiert. Auch sonst gebe es keine technischen Aufzeichnungen zum Unfallhergang, sagt Einsatzleiter Andreas Tobler auf eine Frage eines Journalisten.
  • Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden wurde um 16.57 Uhr über den Unfall informiert – anschliessend wurde ein Grossaufgebot an Rettungskräften aufgeboten, dies unter der Leitung von Hauptmann Andreas Tobler. Gegen 100 Personen standen im Einsatz.
  • Bei den Opfern handelt es sich um acht Paare und vier Einzelpersonen. Es sind 11 Männer und 9 Frauen aus den Kantonen Zürich, Thurgau, Luzern, Schwyz, Zug und Waadt und ein Paar mit Sohn aus Österreich. Auch 3 Besatzungsmitglieder aus den Kantonen Zürich und Thurgau kamen ums Leben.
  • Das Alter der Opfer liegt zwischen 42 und 84 Jahren.
  • Die Ju-Air hat ihren Flugbetrieb bis auf Weiteres eingestellt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.