Halfpipes, Sprünge oder Cross-Strecken: Sicheres Verhalten in Snowparks

Durch angepasstes Verhalten können Unfälle in Snowparks verhindert werden. Foto: Pixabay


MobilitätReisemedizin

Quelle: TCS Info Feed


Snowparks sind für junge Fahrerinnen und Fahrer eine grosse Attraktion. Doch in den Parkanlagen kommt es jährlich zu vielen Unfällen – teils mit gravierenden Folgen. Es sind vor allem 10- bis 19-Jährige, die sich in den Snowparks verletzen.

Nur mit guter Vorbereitung
Bereits vor der Wintersaison sollten Sie Kondition trainieren. Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit sind für Sprünge und Fahrten in Snowparks eine wichtige Voraussetzung. Empfehlenswert ist auch der Besuch eines Snowpark-Kurses.

Tipps für Ihre Sicherheit in Snowparks

  • Helm, Rückenprotektor und Handgelenkschoner tragen
  • Aufwärmen und Einfahren auf der Piste
  • Besichtigung der Elemente
  • Einschätzen der Anforderungen durch Beobachten und Nachfragen
  • Auswahl der Elemente und Tricks nach eigenem Können
  • Konzentration auf die Fahrt
  • Geschwindigkeit, Absprung und Flugweite auf die Landezone des Elements anpassen
  • Freigabe der Landezone durch Wegfahren
  • Pausen einlegen
  • Keine Drogen

Verwenden Sie diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Für Anregungen und Inputs, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren: med@tcs.ch

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.