Leberentzündung (Hepatitis)



Krankheiten & Symptome

Quelle: Mediscope


Definition

Die Leber ist die grösste Drüse und gleichzeitig das Stoffwechselorgan Nummer eins. Eine Entzündung der Leber kann entweder durch Keime, meist Viren, oder durch Lebergifte bzw. Autoimmunkrankheiten oder aber auch durch Kreislaufstörungen bedingt sein.

Ursachen

Ursachen einer Leberentzündung können sein:

  • Langjähriger Alkoholmissbrauch (ist die häufigste Ursache)
  • Entzündungen, ausgelöst durch Viren (Hepatitis A, Hepatitis C, Hepatitis B)
  • Langjähriges Einatmen bestimmter chemischer Stoffe (Betäubungs- oder/und Reinigungsmittel)
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (Rechtsherzschwäche)
  • Autoimmunerkrankungen
  • Tropenerkrankungen (Bilharziose, Leberegel)
  • Unterernährung

Symptome (Beschwerden)

Beschwerden im Frühstadium:

  • Leistungsschwäche, Müdigkeit
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme
  • Völlegefühl

Zuerst vergrössert sich die Leber. Im fortgeschrittenen Stadium verkleinert sie sich immer mehr und wird hart.

Beschwerden im Spätstadium:

  • Gelbsucht (Haut und Augenäpfel werden gelb)
  • Juckreiz und spinnennetzartige, rote Äderchen auf der Hautoberfläche
  • Hormonelle Störungen: bei Männern können sich Brüste entwickeln, der Hoden wird kleiner und es kommt zu Potenzstörungen
  • Vergrösserung der Milz
  • Wasseransammlung in den Beinen und im Bauch
  • Mangel an Gerinnungsfaktoren erhöht die Blutungsneigung (schon bei leichtem Anstossen entstehen blaue Flecken)
  • Wenn die Speiseröhrenkrampfadern bluten, wird der Stuhl pechschwarz (Notfall)
  • Bluterbrechen: Bei starken Blutungen aus den Speiseröhrenkrampfadern (Notfall)
  • Störungen der Gehirnfunktion: Verwirrtheit bis zum Koma (Endstadium)

Diagnose (Untersuchung)

Zur Diagnose einer Leberentzündung werden verschiedene Untersuchungen und Abklärungen durchgeführt. Dazu gehören unter anderem:

  • Krankengeschichte (Anamnese) und Symptome
  • Blutuntersuchungen (Virusserologie, Eiweiss, Bilirubin, Quick-Werte)
  • Ultraschall
  • Gewebeprobe
  • Magnetresonanztomographie (MRI)
  • Bei fortgeschrittenen Stadien Speiseröhren- und Magenspiegelung (Endoskopie)

Therapie (Behandlung)

Die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten sind bei den einzelnen Hepatitis-Formen nachzulesen:

Hepatitis A

Hepatitis B

Hepatitis C

Das wichtigste ist bei allen Formen der Hepatitis der sofortige und absolute Alkokolstopp.

Könnte Sie auch interessieren

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.