Zittern (Tremor)



Malattie e sintomi

Fonte: Mediscope


Definition

Zittern ist eine Körperfunktion, bei welcher durch rasch aufeinander folgende Muskelkontraktionen Wärme entsteht, was der Kälte entgegenwirkt. Zittern kann auch aufgrund starker emotionaler Reaktionen wie Wut oder Angst ausgelöst werden.



Zittern als Symptom einer Krankheit kennen die meisten als Reaktion auf hohe Körpertemperaturen bei Fieber. Beim Schüttelfrost kommt das Zittern wellenartig. Zittern kann ausserdem ein Symptom einer neurologischen oder Stoffwechselerkrankung sein oder als alleinstehendes Krankheitsbild bestehen, teilweise erblich bedingt. Das bekannteste Beispiel eines krankhaften Zitterns ist der Tremor bei Morbus Parkinson , welcher typischerweise in Ruhe besteht und bei Aktivität nachlässt. Ein weiteres Beispiel ist das Zittern bei Alkoholentzug, Medikamentenentzug oder Drogenentzug.

Questo sito web utilizza i cookie - per ulteriori informazioni sui cookie e sui diritti degli utenti, si prega di consultare le nostre politiche in materia di privacy in fondo alla pagina. Fare clic su "Accetto" per accettare i cookie e accedere direttamente al nostro sito web.